Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Ende Februar haben Inken & Gunnar die Fahrt Rethem – Verden am Pfingstsamstag, 19. Mai 2018  mit unserer Barke am Infobrett im Bootshaus ausgehängt, auf der website veröffentlicht und per Rundmail kommuniziert – am 18. Mai war dann die Mannschaft in erforderlicher Besetzung komplett..

Die Barke war vom 8. bis 13. Mai auf der Oberweser unterwegs mit dem Oberhavel-Freundschaftsverband Berlin und somit für die Pfingsfahrt bereit.

An Bord waren Erika, Ingrid, Britta, Julieta, Brigitte R.,  Christoph K., Jörg, Felix, Lothar, Gunnar und Volker; ich habe die Barke nach Rethem gezogen und eingesetzt – um 10:00  Uhr begann die Pfingstfahrt bei Sonnenschein, wenig Wind und guter Strömung.
 
Für einen Besuch beim Reitturnier in Hülsen war es noch zu früh, die erste richtige Pause dann dank der Strömung um 12:15 Uhr  im Hafen Westen. Diese Pause dauerte wegen der  TV-Übertragung vom Event „ ROYAL – WEDDING „ dann etwas länger, um 13:30 erhielt ich das Signal für voraussichtliche Ankunft gegen 14:45 am VRV-Anleger.

Am 20. Mai 2018 fand die 44. Vogalonga (http://www.vogalonga.com/de/) in Venedig statt.
Helga und ich konnten zwei Ruderplätze beim Saarburger Ruderclub ergattern.
Mit 2.000 Booten und 8.000 Teilnehmern war die 30 km lange Rundfahrt um und in Venedig ausgebucht.

Helga und ich durften mit dem Flieger anreisen, die Saarburger brachten die Boote runter, und Dank der guten Organisation seitens Pieter, fühlten wir uns rundum wohl.
Das Team bestand aus 3 Mannschaften für drei Vierer und einer Gruppe Zuschauern.
Es waren auch Luxemburger und Lübecker mit von der Partie.

Am 1. Juni sind Inken, Gunnar, Julietta (Juli), Jörg und ich zum `Rudern auf der Mosel` nach Luxemburg gefahren. Gleich nach der Arbeit ging es durch den oft stockenden Verkehr auf der Autobahn und teilweise starken Niederschlägen los. So sind wir gerade noch rechtzeitig in Schwebsange angekommen, um die Zelte aufbauen zu können. Im Restaurant an der Marina haben wir uns dann erst einmal gestärkt und Inken hat uns danach den internationalen Ruderclub Luxemburg gezeigt. Dieser besteht aus zwei Wohnwagen und einem Steg. Die Boote sind auf Trägern im Freien gelagert.

Bei der letzten Wanderfahrt mit unseren Havelberger Freunden im Juli 2017 wurde – neben dem Bericht über die geplante Baumaßnahme Erweiterungsbau Bootshaus – auch über das Wanderrudertreffen RUSA 2018 gesprochen. Dieses Treffen sollte vom RUSA = Ruderverband Sachsen-Anhalt und der Ruderriege Havelberg im Juni 2018 durchgeführt werden.

Also für uns klar – da simmer dabei...! Und wir wollten endlich mal in Havelberg ohne Regen anlegen.
Die offizielle Einladung bekamen wir dann im Oktober 2017. Die wurde am Infobrett im Bootshaus ausgehängt, auf der website veröffentlicht und eine Rundmail gab es auch; zum internen Meldeschluss beim VRV lagen dem Wanderruderwarteteam 10 Zusagen vor: Erika+Lothar, Britta+Jörg, Ulrike+Ralf, Elke, Klaus, Brigitte+ich. Präventiv wurden noch Boote und ein Transporter reserviert, falls Boote mitzunehmen wären. Die Quartiersuche wurde in Eigenregie erledigt und somit musste nur noch die Fahrzeugverteilung geregelt werden, klappte aber auch wie gewohnt völlig problemfrei.
Nach offiziellem Meldeschluss 15. Mai kam das Signal aus Havelberg – wir haben genügend Bootsplätze; gutes Wetter sei ebenfalls bestellt; somit war alles geregelt.

Bei der letzten VARA – Verdener-Aller-Rallye hatten wir tolles Wetter; die Tage vor dem 1. Mai waren eigentlich gut. Zum Ende April wurde es immer schlechter – naß und kalt. Am 1. Mai dann auch fieser Wind mit bis zu 8 beaufort! Und so gab es auch keinen Widerspruch im Bus bei der Anreise: Die Fahrtenleitung verkündete die Kürzung der Strecke; erstmalig begann eine VARA in Rethem!

Von den eingeladenen umliegenden Rudervereinen hatte nur Stolzenau sich gemeldet und zugesagt; die witterungsbedingte Absage erreichte uns bei der Abfahrt nach Eilte. Im Bus 20 Ruderer, Antje + Hartmut vom WSV Wildeshausen und 18 VRV'ler. Nach der vorgenannten Änderung konnten wir Rolf mit dem Transporter noch über den neuen Startpunkt informieren.

 

Das abladen und aufriggern erfolgte in Rethem wie gewohnt zügig, um 10 Uhr waren die 4 Boote auf Wasser. Einen Vorteil hatte der starke Wind – es gab bis auf wenige Tropfen keinen Regen.
Bei dem Wetter gab es auch keine Lust auf Pausen, der Hafen in Westen wurde für die erste Pause angesteuert. Der Fährverein Otersen hatte zur Saisoneröffnung nur sehr wenig zu tun, Dieter Bergstedt hat uns exklusiv abgeholt und uns nach kurzer Bierverkostung wieder zur Reiterstadt gebracht.

Wer sich für Rudern in ganz Europa interessiert, findet hier Informationen zu abwechslungsreichen Touren. Die Seite ist auch auf deutsch verfügbar.

Hier entlang...

Aufbruch am Bootshaus38 Km Tagestour von Bosse nach Verden

Für den 23.09.17 stand eine Rudertour von Bosse nach Verden mit einer Kilometerleistung von 38 Km auf dem Programm.

13 Aktive hatten sich zu dieser Tagesfahrt eingetragen und hofften auf eine gute Wetterlage für den Ausflug.

Diese Hoffnung wurde gänzlich erfüllt. Bei spätsommerlichen Temperaturen konnte mit zwei Vierern und einem Zweier das Vorhaben in Angriff genommen werden.

Ein dickes Dankeschön geht an WDO für die Bereitschaft einen Teil der Ruderer und Ruderinnen nach Bosse zu transportieren, wo im Allerhof zunächst ein ausgedehntes Frühstück eingenommen werden konnte. Kaffee, Tee, frische Brötchen und allerlei hausgemachte Auflagen waren die Grundlage für eine ausreichende Tagesenergie.

1 Auf dem Weg zum EssenDie Planung für die Vereinswanderfahrt der Ruderriege Havelberg mit 6 Teilnehmern des Verdener Rudervereins e.V. begann im Oktober 2016 mit der Einladung und der Bitte um kurzfristige Zusage.
Unsere Bestätigung im Dezember führte zur Reservierung des Quartiers Havelhöfe in Garz an der Havel; diese Quartierbuchung stellte sich als Glücksfall heraus – wir werden diese Adresse auch für
andere Reisen als Wanderfahrten nutzen. Auf jeden Fall haben wir Ideen für eine VRV – Wanderfahrt auf der Havel gesammelt.
Die gesamte Planung einschließlich Bordverpflegung und abendlichem Grillen in Garz hat Beate mit einigen fleißigen Helfern perfekt umgesetzt, es mangelte an nichts und wir vom VRV haben
nach den Wanderfahrten in Havelberg erstmalig ohne Regen am Steg der RR HVL angelegt.
Somit blieb für uns nur wenig zu klären, wir mußten nur Ruderausrüstung und Wunschproviant mitnehmen.

 

 

 

1 FrühstückBrigitte und ich sind ja auch Mitglied beim Ruderclub Tegelort Berlin und haben an der Barkenfahrt auf der Oberweser teilgenommen – hier der Bericht.

 Wo die Weser einen großen Bogen macht – da waren wir auf der Barkenfahrt vom 19.05.2017 bis zum 24.05.2017 als Vorfahrt zur OH-Alt-Herren-Fahrt. Wir – das waren ; Anja, Anke,Brigitte, Doris, Heid E., Heidi K., Ingrid, Sabine, Sigrid, Steffi, Axel, Claus-Peter, Dieter L., Eckhard, Hartmut, Heinz, Horst, Jürgen, Michael, Peter, Thomas, Toni und Uwe – ingesamt   24 Personen in 2 Barken: Hans Hermann Meyer vom RCT und US BARKE vom VRV; wobei bei der VRV – Barke US nicht für „ United States „ steht, sondern auf niederdeutsch – vulgo Platt für unsere Barke.

Das lange Wochenende um den Tag der Deutschen Einheit nutzten 22 Ruderer für eine gemeinsame
Wanderfahrt auf der Aller, Leine und Weser.
So wurde dies so zusagen zur Begegnung beider Partnerstädte zum Tag der Deutschen Einheit.
Jedoch nicht wie in diesem Jahr offiziell in Havelberg, sondern für uns Ruderer in Verden.
2014 feierte der Verdender Ruderverein sein 125 jähriges Bestehen und lud dazu auch die
Ruderriege Havelberg von 1909 e.V. ein. Daraus entwickelte sich eine engere Freundschaft
zwischen den Ruderern. Wir nehmen dies zum Anlass - so allen möglich - uns einmal jährlich
gegenseitig zu besuchen. In diesem Jahr wurden wir von den Verdener Ruderfreunden eingeladen.
Unter der Fahrtenleitung des Vorsitzenden Eckhard Raake wurde eine Wanderfahrt auf den
Heimatflüssen Aller, Leine und Weser organisiert.
Wir, das heißt sechs „Ossis“, fünf aus Havelberg, einer aus Dessau, machten uns am Freitag auf
dem Weg zu den „Wessis“ nach Verden. Dort angekommen nahmen wir uns Zeit, um die
Innenstadt ein wenig kennen zu lernen. Am Nachmittag ging es dann ins Bootshaus zum Beladen
der Ruderboote und Abtransport zum ca. 40 km oberhalb von Verden liegenden Hotel
„Allerhof“ im kleinen Örtchen Bosse. Von dort aus starteten wir zu zwei Tagestouren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Startpunkt an der Schleuse Hademstorf

1 Start beim VRVBei der BUGA-WF im Mai 2015 wurde der Beschluss gefasst, die traditionelle Wanderfahrt der Ruderriege Havelberg zum Tag der Deutschen Einheit in 2016 auf Leine, Aller und Weser vom VRV auszurichten. Ich wurde relativ automatisch zum Fahrtenleiter befördert.

Im Dezember habe ich dann die Teilnehmerumfrage gestartet für die Quartierreservierung im Allerhof
Bosse; gebucht habe ich im Januar 2016 nach Rücksprache mit der Wirtin 15 Doppelzimmer für 30
Teilnehmer mit der Option, bis 20. September final zu bestätigen. Parallel wurden 2 VW-Busse reserviert sowie 30 Bootsplätze und ein Bootsanhänger.

 

Am StartAngesetzt ist angesetzt.

Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung.

So lauteten die Begrüßungsworte am Bootshaus um 8:30 Uhr am frühen Samstagmorgen.

Rudern wollten nur 6 - Carl-Heinrich, Rüdiger, Gerhard, Klaus, Fritz und ich. Zum Essen waren wir dann wieder 18 - also das übliche Zahlenspiel beim VRV; wenn es was zu Essen gibt, sind immer mehr Esser als Aktive, aber zusammen in netter Runde.

2015 BUGA 1.Tag 1 Hallo Lucie

Eine Wanderfahrt der Ruderriege Havelberg.

Gleich zu Beginn des Berichtes unser Dank an Beate Gädeke samt Team der Ruderriege Havelberg für eine hervorragend organisierte Wanderfahrt mit tollem Programm und bester Betreuung.

Wir Verdener haben im September anlässlich unsers Besuches bei der befreundeten RR Havelberg erstmalig von der Planung gehört und uns dann im März mit 3 Teilnehmern vom Verdener Ruderverein e.V. angemeldet; Bedingung für die Zusage war u.a. die Bereitstellung von regenfreiem Ruderwetter.

27.05. – Anreise nach Havelberg

Auf diesen Seiten finden Sie Gewässerbeschreibungen, die bei Durchführung von Wanderfahrten behilflich sein können, aktuell mit interessanten Informationen und Links.

 

Gewaesserkatalog

Vom 17. - 24. August 2014 waren wir auf einer Wanderfahrt mit  Lukasz Kaczmarek von Thorn nach Danzig. Mit fünf Vieren und uns bis dato unbekannten Mannschaften starteten wir in Thorn.

Zum Beginn hat uns die Weichsel gleich mit heftigem Wind (Windstärke 5+) begrüßt. An den anderen Tagen hatten wir gutes Ruderwetter.

Die Fahrt ging über Bromberg, Kulm, Graudenz, Gniew, Tczew nach Danzig.

Kulturell war die Fahrt sehr interessant. Wir hatten in jeder Stadt eine sachkundige Führung und Lukasz hat uns zusätzlich noch viel über die polnische Geschichte und Lebensart vermittelt.

Es war, dank Lukasz und seinem Vater, der den Landdienst übernommen hatte, eine gelungene Wanderfahrt.

Hannelore und Axel

2016 1 Start in Kimle in Ungarn an der kleinen Donau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 StartvorbereitungenZu unserem Jubiläum am 24.05. haben uns 4 Havelberger Ruderinnen und Ruderer besucht und ein Gegenbesuch mit Wanderfahrt war schnell vereinbart. Der Termin wurde nach einigen Abstimmungstelefonaten auf das Wochenende 12. / 13. und 14. September festgelegt, im Ergebnis sind wir dann mit 15 VRV-lern am 12.09. um 15 Uhr losgefahren.

 

Was kann man an einem schönen Sommertag am besten machen?

Nach vielen Jahren war es im September 2013 nun endlich mal wieder soweit: eine kleine Wochenendfahrt auf der Aller, mit Besichtigung der Sektkellerei im Schloß Landestrost in Neustadt. Diesmal sollte es eine Gemeinschaftsfahrt werden mit dem Verdener RV, der auch die Boote stellte. Und wo der Fahrtenleiter in jungen Jahren das Rudern gelernt hat.Aller-Leine-Wanderfahrt 

Der ARV-Hanseat war mit 12 Teilnehmern vertreten und der VRV mit 7. Die Boote waren erstklassig gepflegt und praktischerweise in den für Hanseaten gewohnten Vereinsfarben.