Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Wanderfahrt mit der Ruderriege Havelberg

1 Startvorbereitungen1 StartvorbereitungenZu unserem Jubiläum am 24.05. haben uns 4 Havelberger Ruderinnen und Ruderer besucht und ein Gegenbesuch mit Wanderfahrt war schnell vereinbart. Der Termin wurde nach einigen Abstimmungstelefonaten auf das Wochenende 12. / 13. und 14. September festgelegt, im Ergebnis sind wir dann mit 15 VRV-lern am 12.09. um 15 Uhr losgefahren.

 

 Wir waren pünktlich zum Grillen beim Bootshaus auf der Spülinsel angekommen und wurden von unseren2 Wir sind in Havelberg2 Wir sind in Havelberg Havelberger Ruderfreunden erwartet, die waren genau so hungrig wie wir. Es war ein netter längerer Abend zur Regulierung der geplanten Wanderfahrt von Strodehne über die Havelberger Schleuse in die Elbe, umtragen in Quitzöbel und über Nitzow mit Pause zurück nach Havelberg. Ohne Möglichkeit der Einflussnahme haben Beate und Lothar die Bootseinteilung vorgenommen und als Beschluss mitgeteilt, Einspruch zwecklos.

 

 

 

3 Frühstück3 Frühstück

Am Samstag, 13.09. sollte es um 09 Uhr zur Tagesfahrt losgehen, die Boote bis auf unseren KURT THIES – wir waren 15 Verdener und 8 Havelberger und haben deshalb das Boot nach Rücksprache mitgenommen – waren bereits in Strodehne am Ufer der Havel. Vorher gab es aber Frühstück mit frischen Brötchen, gutem starken Kaffee im Aufenthaltsraum.

 

 

 

 

 

Bei gutem Wetter sind wir dann angekommen, eingestiegen und haben die erste Pause nach 6 km4 am Start war es noch trocken4 am Start war es noch trocken eingelegt, wobei die Distanz teilweise kontrovers diskutiert wurde. Kurz vor der 2. Pause fing es dann mit den ersten Tropfen an. Leider schlugen diese Blasen auf der bis dahin glatten Havel; also Ölzeug an – und zwar für den Rest des Tages. Der ergiebige Regen führte zu hohem Wasserstand in den Booten und zum Beschluss: Bis zum Bootshaus fahren wir jetzt, lassen die Boote liegen und rudern am Nachmittag, so es wieder schön wird.

 

 

5 immer noch trocken5 immer noch trocken Da in Nitzow zur dort geplanten Ruderpause eine Hochzeitssuppe bestellt war, sind wir mit den Autos dort hingefahren – war lecker. Danach dann noch das Wehr in Quitzöbel angesehen und dann zurück ins Bootshaus zur Übergabe von LUCIE BRÜCKS und FRITZ BROCKMANN; darüber wurde ja schon berichtet.

 

 

 

Vorher haben wir aber noch die vollgeregneten Boote geborgen. Und die nassen Klamotten zum trocknen ausgehängt, hat nicht geklappt.  6 es regnet6 es regnet

 

 

 

 

 

 

 

7 Bergung der vollgeregneten Boote7 Bergung der vollgeregneten Boote

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 hier hätten wir umgetragen8 hier hätten wir umgetragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9 Abends beim Griechen9 Abends beim Griechen

 

Anschließend Körpereinigung und Gesundheitspflege und dann ab in die City, um 19 Uhr war beim Griechen für 25 hungrige Ruderinnen und Ruderer reserviert. Hat gut geschmeckt, alle waren zufrieden. Der Regen war auch vorbei und der schöne Abend klang in lockerer Runde am Bootshaus aus – so wie es sich gehört. Dabei wurden schon mal Eckdaten für Wanderfahrten in 2015 festgezurrt.

 

 

 

Der Sonntag begann wieder mit frischen Brötchen, dem schwarzen Kaffee und der gemischten10 Stadtführung10 Stadtführung Räuberplatte auf dem großen Tisch. Anschließend Abmarsch zum Havelberger Dom mit dem Ziel, um 09:45 vor dem Gottesdienst noch einen Blick in den eindrucksvollen Dom zu werden. Um 10:00 erwartete uns dann die Stadtführerin zu einem interessanten und informativen Rundgang vom Dom abwärts auf die Stadtinsel bis zur Stadtkirche, die wir auch von innen besichtigen konnten – es war der Tag des Denkmals – und wir bekamen noch aufschlussreiche Erläuterungen zur originalen Wagnerorgel. Hier endete dann die Führung und wir mussten versprechen, beim nächsten Besuch uns gemeinsam den Dom anzusehen. Und das werden wir!

 

11 Schön hier11 Schön hierGegen 12:00 waren wir wieder auf der Spülinsel und haben uns nach langer Abschiedsrunde auf den Heimweg gemacht. Es war für uns ein tolles Wochenende – der Regen am Samstag mal ausgenommen – und wir haben uns wohlgefühlt durch die herzliche Aufnahme bei unseren Ruderfreunden. Im Frühjahr 2015 werden wir gemeinsam die BUGA Fahrt von Brandenburg über Rathenow nach Havelberg als Wanderfahrt durchführen und im Herbst zusammen auf Leine, Aller und Weser rudern.

Und darauf freuen wir uns.

ER

Zeitungsartikel in HavelbergZeitungsartikel in Havelberg