Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Liebe VRV Mitglieder.

Alle Maßnahmen zur Abwendung der Verbreitung des Coronavirus bestimmen gegenwärtig unseren Alltag.

Auch der Sport und im Speziellen unser Verdener Ruderverein ist davon betroffen.

Es gilt nach wie vor, mindestens bis zum 19.04.2020, ein Sportverbot im VRV.
Gerade jetzt, bei den frühlingshaften Temperaturen und guten Wasserbedingungen auf der Aller, ist das eine besonders harte Einschränkung.

 

Leider kann der Vorstand das Sportverbot noch nicht aufheben. In wie weit ab dem 20.04.2020 Änderungen möglich sind, kann heute noch nicht abgesehen werden.

Sobald es Regelungen gibt, die z.B. Einzelsportlern (Einerruder*innen) das Rudern gestatten lässt, werden die Mitglieder umgehend informiert.
Wir haben natürlich ein großes Interesse den Ruderbetrieb alsbald wieder zu beleben.

Ich glaube, dass wir uns alle eine schnelle  „Normalisierung“ des Lebensalltags wünschen. Wieder unbeschwert Sport zu treiben, sich mit Freunden am Bootshaus treffen, an Wanderfahrten und Regatten teilnehmen ist hoffentlich bald wieder machbar.

Alle Kilometer die im März 2020 gerudert wurden, gehen nicht verloren. Für die Monate März und April 2020 erscheint aber vorerst nur eine Kilometerliste am „Schwarzen Brett“. Die Auswertung über das Efa- Programm wird dann nach der Wiederaufnahme des allgemeinen Ruderbetriebes nachgeholt.

Der Vorstand kann nur noch einmal appellieren, dass wir zum Selbstschutz und zum Schutz aller Vereinsmitglieder, die gültigen Regeln einhalten.

„Die zwei mächtigsten Krieger sind Geduld und Zeit“  Leo Tolstoi

Lasst uns diese Geduld und die notwendige Zeit aufbringen, um die Verbreitung des Virus nicht aus dem „Ruder“ laufen zu lassen.

Der Vorstand dankt allen Mitgliedern für das Verständnis und wünscht schöne Osterfeiertage, auch im kleinsten Familienkreis.
                                                                                                Verden, den 07.04.2020
Mit besten Grüßen

Uwe Hollmann