Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Wiebe/ Hoffmann feiern den Doppelsieg

Duo über beide Strecken top / Wauer Achte

VRV: Wiebe/Hoffmann feiern den Doppelsieg

Von Ulf von der Eltz. VerdenKreis-Verden - Von Ulf von der Eltz. Rüdersdorf bei Berlin war eine Reise wert für das Trio vom Verdener Ruderverein: Beim 46. Bundesentscheid der Kinder feierten Leah Wiebe/Charlotte Hoffmann sogar einen Doppelsieg und setzten sich über beide Strecken an die Spitze. Julia Wauer belegte den achten Rang im Leichtgewichts-Einer über 3000 Meter.

Leah Wiebe und Charlotte Hoffmann feiern DoppelsiegLeah Wiebe und Charlotte Hoffmann feiern Doppelsieg

„Besser geht es nicht. Bei diesem Meisterschafts-Höhepunkt gleich beide Rennen zu gewinnen, ist natürlich super“, freute sich Trainer Ulrich Wiebe gestern auf Nachfrage dieser Zeitung riesig über die Erfolge des Duos aus dem Jahrgang 2001. Als Lohn wurden Wiebe/Hoffnung erneut für den Förderlehrgang auf der Olympia-Strecke in München-Oberschleißheim eingeladen, wo sie vom 11. bis 18. Oktober von den Landestrainern betreut werden.

Zunächst trotzten die Favoriten am Freitag dem Wind und dem welligen Wasser, was sich über die 3000 Meter bei der erfolgreichen Titelverteidigung im außergewöhnlichen Vorsprung von 35 Sekunden nieder schlug. Coach Wiebe: „Das ist ein richtiges Pfund und zeigt ihre Überlegenheit.“ Zwar wurde es zum Abschluss gestern bei hohen Temperaturen, aber guten Bedingungen über 1000 Meter mit zwei Sekunden Vorsprung wesentlich enger, die Freude über den zweiten Triumph schmälerte das allerdings nicht – zumal im Vorjahr über diese Distanz der dritte Rang erreicht worden war. „Wir hatten beide Titel erhofft.

Dass es so gekommen ist, rundet den tollen Auftritt ab“, so Wiebe Senior. Leah und Charlotte holten sich als einziges von 22 Niedersachsen-Teams Gold.

Julia WauerJulia Wauer

Julia Wauer gelang über 3000 Meter die anvisierte Qualifikation für die sechs schnellsten Boote nicht, die 13-jährige Verdenerin belegte jedoch im zweiten Lauf den zweiten Rang und durfte sich somit noch über den achten Gesamtrang bei ihrem Debüt freuen. Jetzt bereiten sich die VRV-Talente auf die Herbstregatten vor.

 

Quelle Verdener Allerzeitung 7.7.2014