Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Regatta Köln

Dieses Wochenende fand in Köln die 2. Internationale Junioreneregatta der Regattasaison 2017 auf dem  Fühlinger See statt, bei der die Leistungssportler des Verdener Rudervereins erfolgreich teilnahmen.
Hochmotiviert erreichte die junge Sportlerin Charlotte Hoffmann zwei Goldmedaillen und somit auch zwei Starts in den Primär-Finals am Sonntag, welche einen Ausblick auf die Meisterschaften geben, eine im Einer und eine im Doppelvierer.

Der Einer gab dabei einen guten Start in die Regatta-Saison für sie, da sie davor krankheitsbedingt aussetzen musste. Ebenfalls gelang Leah Wiebe der Sprung  auf das Siegerpodest, indem sie den Juniorinnen Doppelvierer der Renngemeinschaft Lüneburg/Hannover in den Sieg steuerte. Des weiteren errangen André Hoffmann und Merlin Wenner am Samstag in ihren Klassen den 2. Platz und qualifizierten sich damit für das 2. Finale am Sonntag, in welchem Merlin Wenner ebenfalls den zweiten Platz mit Partner Hennik Wallenhorst (Osnabrück) belegte.

Zusätzlich ruderte Merlin in der größten Bootsklasse, dem Achter, in welchem er sich auch auf den Deutschen Meisterschaften in München eine Medaille errudern möchte. Die Leichtgewichte des Verdener RVs Jonas Wiebe und Jakob Zgonc fuhren den erstmals am vergangenen Wochenende trainierten Doppelvierer mit den Partnern Koch (Celle) und Spohler (Lüneburg) und sicherten diese Konstellationen durch solide Rennleistungen. Außerdem wurde die Verdener Leichtgewichtskombi in den neuen Zweier „Backbord“ gesetzt und zu guten Leistungen angespornt, was sie auf die Plätze 6 und 4 führte, wobei man natürlich auch nicht die Stärke der Konkurrenz unterschätzen darf.

Ebenso erging es Leah Wiebe im Einer, die sich die Positionen 4 und 5 sicherte. Schlussendlich muss noch Trainer Uli Wiebe gelobt werden, welcher nicht nur seine Sportler bestens auf die Rennen vorbereitete, sondern auch über 100km Rad- und Motivationsleistung bei den Rennen erbrachte.