Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Verdener Ruderer starten souverän in die neue Saison Merlin Wenner räumt fünf Goldmedaillen ab

Nach Monaten im Wintertraining begann für die Leistungsruderer des Verdener Rudervereins am letzten Maiwochenende in Lübeck die Regattasaison. Eine Woche später starteten die Verdener in Bremen auf dem Werdersee, der größten Juniorenregatta Norddeutschland.
Sehr gut aufgestellt zeigte sich Merlin Wenner, der im Einer, Doppelzweier und Achter insgesamt 5 Medaillen mit in die Reiterstadt bringen konnte. Dreimal konnte er in Lübeck am Siegersteg anlegen und zweimal stand er ganz oben auf Siegertreppchen in Bremen. Merlin startet in der Junior B- Altersgruppe, der 15 und 16 jährigen und gehört in Niedersachen zu den herausragenden Athleten. Er ist im niedersächsischen Leistungskader gelistet und wird in einer Renngemeinschaft aus verschiedenen Ruderclubs auf die deutsche Juniorenmeisterschaft, die Ende Juni in München stattfindet,  hinarbeiten. Dass er auf dem Weg zu seinen Saisonziel schon jetzt in einer so bestechenden Form ist freute nicht nur seinen Trainer Uli Wiebe.  
Im Leichtgewichts-Doppelzweier der Junioren A Gruppe, der 17 und 18 jährigen überzeugten einmal mehr Jonas Wiebe und Jakob Zgonc. In Lübeck ungeschlagen, mussten sie auf der 1500 m langen Strecke in Bremen nur ganz knapp hinter dem Team aus Berlin mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen.
Andre Hoffmann trat bei beiden Wettbewerben im Einer an. In diesem Jahr muss er sich in der Junioren Klasse A  bei den Schwergewichten durchsetzten. Die Lorbeeren in dieser Kategorie hängen sehr hoch,  denn fast alle Gegner verfügen über  ausgezeichnete Ruderqualitäten. Mit guten zweiten Plätzen verkaufte sich Andre jedoch hervorragend und konnte im Senioreiner sogar einen Sieg nach Hause holen.
Große Hoffnungen kann sich das Verdener Team im Nachwuchsbereich des Kinderruderns machen. Hier konnte Jakob Wiebe in Lübeck unangefochten den Gesamtsieg im Langstreckenrudern und auf der 1000 m Strecke erringen. Für Jakob wird es Anfang Juni beim Landesentscheid in Hannover um die Qualifikation für den deutschen Bundesentscheid gehen. Nach den gezeigten Resultaten ist Jakob auf einem sehr guten Weg sich in den Siegerlisten festzusetzen.
Charlotte Hoffmann konnte krankheitsbedingt auf beiden Regatten nicht an den Start gehen.  Sie zählt ebenfalls zu den besonderen Talenten im Rudersport und gehört dem niedersächsischen Leistungskader an. Die junge Frau arbeitet systematisch mit täglichen Trainingseinheiten an ihrer Fitness. Prognostisch ist davon auszugehen, dass sie ebenfalls zu den nächsten Regatten wieder dabei ist.
Leah Wiebe hatte in der Vorbereitung ebenfalls Krankheitshandicap, zeigt aber in Bremen im zweiten Leichtgewichtsrennen eine solide Leistung.
Komplettiert wurden die VRV Ergebnisse durch die Masterruderer. Uwe Hollmann startet mit seinen Ruderpartner Uwe Berger vom Hammerdeicher Ruderverein Hamburg in der Klasse der über 55- jährigen im Doppelzweier dreimal und konnte jedes Rennen gewinnen.
Gemeinsam mit Uli Wiebe, sowie Uwe Schüssler und Holger Ilgner (beide Bremen) konnte der Masterdoppelvierer in Bremen gewonnen werden.
Die VRV´ler kehren mit 13 Siegen, 11 zweiten Plätzen und 11 Bronzeplatzierung aus Lübeck und Bremen zurück.  Damit zeigten sich alle Verantwortlichen sehr zufrieden.