Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Verdener Leistungsruderer räumen in Lübeck und Bremen mächtig ab

2016 v.l. Jonas WiebeAndre HoffmannLeah WiebeCharlotte HoffmannJakob Zgonc Es fehlen Jakob Wiebe u Merlin Wenner2016 v.l. Jonas WiebeAndre HoffmannLeah WiebeCharlotte HoffmannJakob Zgonc Es fehlen Jakob Wiebe u Merlin WennerDie Leistungssportler des Verdener Ruderverein waren an den letzten Wochenenden in den Hansestädten Lübeck und Bremen am Start. Beide Regatten zählen zu den größten Leistungstests in Norddeutschland, so dass die Athleten und ihr Trainer Ulrich Wiebe gespannt auf den Ausgang der gemeldeten Rennen waren.
Nach den Resultaten aus dem Wintertraining besteht berechtigte Hoffnung, dass die Verdener Ruderer
in dieser Saison ganz vorne mitspielen werden. Charlotte Hoffmann, Leah Wiebe, Merlin Wenner,
Jakob Zgonc, Jonas Wiebe und Andre Hoffmann starten unter anderem gemeinsam mit Sportlern in aus
Lüneburg, Hannover und Braunschweig. Charlotte ist in ihrem Jahrgang bereits im niedersächsischen
B- Leistungskader gelistet. Komplettiert wird das Verdener Team durch Jakob Wiebe, der noch in der Altersklasse für Kinder startberechtigt ist und als ein heißer Anwärter für den Landesmeistertitel im Einer gilt.

Mit der großartigen Gesamtausbeute von 10 Siegen auf der Lübecker Wakenitz hatte dann doch niemand
gerechnet. Gleich drei Mal stand Charlotte ganz oben auf dem Siegerpodest. Ihre drei Einerrennen
über 1000 Meter dominierte sie souverän. Leah hingegen musste sich im Skiff geschlagen geben,
ruderte aber mit ihrer Partnerin aus Lüneburg im Doppelzweier auf den ersten Rang.
Mit zwei Goldmedaillen konnte sich Merlin Wenner in die Siegerlisten eintragen. Herausragend war
sein Start im Doppelzweier, hier lieferte er sich mit dem Partner aus Lüneburg einen Bord an Bord
Kampf mit den Konkurrenten, den er mit nur einer Sekunde Vorsprung für sich entscheiden konnte.
Jakob Zgonc überraschte alle VRV Funktionäre mit einem fulminanten Start in die Saison. Jakob siegte
zweimal im Einer und belegte den zweiten Platz im Doppelzweier. Das ist insofern bemerkenswert, als
dass Jakob erst im Frühjahr 2015 das Rudern gelernt hat und schon jetzt in der ersten Liga seiner
Altersgruppe mitfährt.
Für Jonas Wiebe und Andre Hoffmann hängen die Siegerlorbeeren in diesem Jahr schon etwas höher.
Beide starten im älteren Juniorenjahrgang und haben es mit sehr starken Mitbewerbern aus dem
gesamten Bundesgebiet zu tun. Ihre Platzierungen in Lübeck mit mehreren 2. Plätzen gaben jedoch
Anlass zu Freue bei ihrem Trainer.
Schließlich überzeugte auch Jakob Wiebe in seinen Rennen. Er konnte die VRV Farben mit zwei Siegen
und einem sehr guten 2. Rang im Langstreckenwettbewerb über 3000 m vertreten.
Auf dem Bremer Werdersee sollte dieser Medaillenregen fortgesetzt werden, was bedingt gelungen ist.
Die 109. Bremer Ruderregatta verlief über 1500 Meter, leider spielte das Wetter nicht ganz mit.
Das ausgezeichnete Sommerwetter wurde getrübt durch sehr starken Wind, der bei Ruderern immer
gefürchtet ist. Die Wasserverhältnisse und das Steuern auf der Wettfahrt werden dadurch
beeinflusst, was manchmal in ungleichen Voraussetzungen für die startenden Boote endet.
Dennoch konnten die Verdener mit Charlotte, Jakob Zgonc und Andre wieder erste Plätze erringen.
Mit allen übrigen Platzierungen war Trainer Uli Wiebe zufrieden und fühlt sich gut aufgestellt
für die nächsten Herausforderungen. Hervorzuheben ist dabei noch einmal das Abschneiden von Jakob
Wiebe, der von 30 Teilnehmern die 3. beste Platzierung erreichen konnte. Jakob wird in zwei Wochen
bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in Otterndorf antreten, während die Juniorengruppe
des VRV nach Köln zur nächsten Regatta des deutschen Ruderverbandes reisen wird.
Unschlagbar auf der Bremer Ruderregatta war der Masterdoppelvierer (über 50 Jahre) in der Besetzung
Uli Wiebe und Uwe Hollmann (beide Verden) mit ihren Partnern Uwe Schüssler und Holger Ilgner aus
Bremen. An beiden Regattatagen fuhren sie der Konkurrenz auf und davon. In Lübeck musste sich das
Quartett noch den dänischen Gegnern geschlagen geben. Für das Masters Championat 2016 in
Werder/ Havel Anfang Juni, haben sich die vier Herren vorgenommen erneut am Siegersteg anlegen zu
können.