Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Verdener Ruderverein startet in die Regattasaison 2016

Das erst Großereignis der Verdener Leistungsruderer steht am Samstag, den 19.03.2016 in Amsterdam auf dem Programm.
Mit einem Juniorendoppelvierer der Altersgruppe bis 18 Jahre nehmen die Verdener erstmalig am Head of the River Amstel in der niederländischen Metropole teil.
Das Head Rennen 2016 ist die 77. Auflage und wird traditionell auf einer  8 kilometerlangen Strecke auf der Amstel ausgefahren. Diese Ruderregatta ist ausschließlich für Achter und gesteuerte Doppelvierer ausgeschrieben und spielt bei den holländischen Vereinen eine herausragende Rolle zur Leistungsüberprüfung der unterschiedlichen Teams. Insgesamt 500 Crews mit 4000 Ruderinnen und Ruderer werden in diesem Jahr erwartet. 

Die Trainingsgruppe des VRV will bei der Verteilung der Medaillien ebenfalls mitreden und nutzt die diese Wettfahrt, um weitere Impulse für den Trainingsplan zu gewinnen.
Mit von der Partie sind Jonas Wiebe, Andre Hoffmann, Merlin Wenner und Jakob Zgonc, die von Charlotte Hoffmann gesteuert werden.

Merlin und Charlotte sind in ihren Jahrgängen bereits im niedersächsischen Leistungskader aufgenommen und trainieren für eine feste Nominierung bei den deutschen Meisterschaften im Sommer. Jonas, Andre und Jakob haben ihre Stärken bereits in verschiedenen Ergotests gezeigt, so dass man auf das Abscheiden der Leistungssportler gespannt sein darf.


Die Allerstädter werden ihr  ganzes Können abrufen müssen, um gegen die starke Konkurrenz bestehen zu können. Trainer Uli Wiebe sieht der Herausforderung jedoch gelassen optimistisch entgegen. Gerade auf den langen Distanzen haben seine Schützlinge schon mehrfach gute Steherqualitäten bewiesen.

Komplettiert wird das Trainingsteam durch Leah Wiebe, die in Amsterdam als Steuerfrau von zwei Vierer- und einer Achtermannschaft antreten wird. Leah steht ihren Trainingskameraden als Leichtgewichtsruderin nichts nach. Auch sie zählt zu den größten Nachwuchstalenten ihres Jahrgangs.

Auf der Amstel wird sie ihr Bestes geben, um die Renngemeinschaft Verden/ Bremen im Masterdoppelvierer mit Uwe Schüßler, Uwe Hollmann, Holger Ilgner und Uli Wiebe ganz weit nach vorne zu bringen.

Gleich nach der Regatta in den Niederlanden steht für die jungen VRV Athleten ein Trainingslager der niedersächsischen Ruderjugend in Berlin auf dem Programm. Die Osterferien werden also dazu genutzt noch viele Trainingskilometer auf dem Hohenzollernkanal und der Regattastrecke in Grünau zu schrubben.