Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

VRV räumt in Leer richtig ab

Erfolgreicher Auftritt der VRV- Regatta- Ruderer bei der Jubiläumsregatta in Leer

Mit einem großen Aufgebot startete die Kinder-, Jugend- und Masterabteiteilung auf der 75. Jubiläumsregatta des Ruderverein Leer am 13./14.09.14 in Ostriesland.

2014 09 15 Regatta Leer2014 09 15 Regatta Leer

Neben der 1000 m Strecke für die Junioren und Masters stand die Sprintstrecke über 350 m für alle Alterkassen und der Slalom für die Kinder auf dem Programm.

 

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Nachtsprint für Achter und Vierer über 350 m im alten Hafenbecken.

Da der Ruderverein Leer direkt in der Innenstadt gelegen ist und die schön gestaltete Promenade mit ihren gastronomischen Angeboten am Hafen ohnehin viele Gäste anlockt, wurde die Regatta von sehr vielen Zuschauern verfolgt.

Bei den Kinderrennen überzeugten einmal mehr Charlotte Hoffmann und Leah Wiebe in ihren Einerrennen. Beide konnten am Siegersteg anlegen. Julia Wauer musste sich im Rennen gegen ihre Vereinskameradin Leah zwar mit dem zweiten Platz begnügen, hinterließ aber einen sehr guten Eindruck.

Überraschender Weise konnten Leah und Charlotte im Doppelzweier nicht gewinnen, ihre Gegnerinnen aus Emden gewannen das Rennen hauchdünn vor den Verdenerinnen.

Malte Blome und Merlin Wenner mussten im Einerrennen ihren Kontrahenten ebenfalls den Vortritt lassen, waren aber mit ihren Platzierungen durchaus zufrieden.

Im Jungen Einer Jahrgang 2004 wächst ein weiteres Talent aus der Familie Wiebe heran. Jakob ließ seinen Mitbewerbern sowohl im Slalom, als auch auf der Sprintstrecke nicht den Hauch einer Chance. Beide Wettbewerbe gewann er souverän.

Ein spannendes Rennen lieferten sich im Mix Doppelvierer Leah, Charlotte, Malte und Merlin mit den Rivalen aus Emden, dass am Ende zu Gunsten der Ostfriesen entschieden wurde.

Bei den Junioren gingen Jonas Wiebe und Andre Hoffmann sowohl im Einer, als auch im Doppelzweier für den VRV an den Start. Im Zweier ruderten die beiden Rudertalente einen ungefährdeten Start- Ziel auf der 1000 m Strecke nach Hause.

Im Einer konnte Andre seine Abteilung gewinnen, während Jonas durch eine falsche Schiedsrichterentscheidung um den Sieg gebracht wurde.

Hanna Fischer überzeugte einmal mehr im älteren Juniorinnen Einer. Auch ihr gelang ein Sieg. Mit ihrer Partnerin aus Celle im Doppelzweier und in Renngemeinschaft mit Bremen, Celle und Elmshorn fehlte eine gewisse Trainingsroutine, um ganz vorne mitfahren zu können.

Bedauerlich ist, dass Hanna jetzt schon seit Jahren fast ausschließlich im Einer antreten muss, weil die altersentsprechenden Partnerinnen im Verein fehlen. Es bleibt zu hoffen, dass in der nächsten Saison Kooperationen mit anderen Vereinen hergestellt werden können.

Arne Meyer besticht in seinen Rennen immer wieder durch sehr gute Rudertechnik, so auch auf der Regatta in Leer. Seine Läufe konnte er dennoch nur mit den zweiten Plätzen beenden.

Unschlagbar waren an dem Regattawochenende die Masters Uli Wiebe und Uwe Hollmann. Bei fünf Starts wurden fünf Medaillen errudert. Im Doppelvierer mit Uwe Schüßler vom Bremer Ruderclub Hansa und Holger Ilgner vom Bremer Ruderverein von 1882 gab es je zwei Siege auf der 1000 m Strecke, sowie auf der 350 m Sprintstrecke.

Der Erfolg wurde gekrönt mit dem ersten Podestplatz des VRV- Doppelzweier im Sprint.

Mit 12 Goldmedaillen wurde der Rückweg nach Verden angetreten.

Gespannt darf man jetzt auf die Ergebnisse der letzten Regatten der Saison sein.

Für die Masters steht noch ein Achterrennen in Hannover, für die Junioren eine DRV Regatta in Hamburg und für alle zusammen die Celler Ruderregatta auf dem Zettel.

Getreu dem Motto „Nach der Regatta, ist vor der Regatta“ starten die VRV- Athleten der verschiedenen Altergruppen ab Mitte Oktober mit dem Wintertraining.